D2-Jugend der TSG 1846 Kastel erreicht beim FTW Herbst Cup 2012 den 2. Platz

      Kommentare deaktiviert für D2-Jugend der TSG 1846 Kastel erreicht beim FTW Herbst Cup 2012 den 2. Platz

Beim sehr stark besetzten D1 Turnier der Freien Turnerschaft in Wiesbaden wurde die Vorrunde in drei Gruppen ausgespielt. In Gruppe A trafen die Freie Turnerschaft Wiesbaden I, der FC Eddersheim, die SV Viktoria Preußen und die TUS Griesheim aufeinander. In der Gruppe B spielten die Freie Turnerschaft Wiesbaden II, Die Alemannia Königsstädten, die JSG Igstadt/Kloppenheim und die TSG 1846 Mainz-Kastel. In Gruppe C traten der SV Wiesbaden, der 1. Rödelheimer FC 02, der FV Biebrich 02 und der SV Rot-Weiss Walldorf gegeneinander an.

Im ersten Gruppenspiel, gegen Igstadt/Kloppenheim, erspielten sich die Jungs der TSG eine deutliche Feldüberlegenheit, konnten aber mehrere hochkarätige Torchancen nicht im Tor unterbringen und so endete das Spiel unentschieden.

Die Jungs ließen aber nicht lange die Köpfe hängen, sondern gingen beim zweiten Gruppengegner, die Freie Turnerschaft, gleich von Anfang an mit großem Elan ins Spiel. Diesmal schien der Bann gebrochen, die Jungs nutzten ihre Chancen und siegten mit 2:0. Der Sieg gab viel Selbstvertrauen und die Jungs gaben immer mehr Gas, so wurde der letzte Gruppengegner, die Alemannia Königstädten, in der 13-minütigen Spielzeit auch mit 2:0 klar besiegt. Die TSG war mit 7 Punkten und dem besseren Torverhältnis Gruppenerster. Das hieß, dass die Kasteler im Halbfinalspiel gegen die SV Viktoria Preußen antraten.

Es lief wie gehabt, die Jungs der TSG bestimmten das Spielgeschehen und gingen schnell mit 1:0 in Führung. Jedoch kassierten sie durch eine Unachtsamkeit den überraschenden Ausgleich. Der Gegner kam jetzt immer öfter dem eigenen Tor gefährlich nah. Diese Spielsituation machten sich die Jungs der TSG jedoch zu Nutze. Der Gegner war fast komplett aufgerückt und so konnten die Kasteler, durch einen Befreiungsschlag, einen Konter einleiten und diesen eiskalt zur 2:1 Führung verwandeln. Hierdurch sah es plötzlich wieder ganz anders aus. Die Jungs lösten sich von der gegnerischen Belagerung, übten wieder mehr Druck auf den Gegner aus und schossen schließlich das viel umjubelte Tor zum 3:1. Das Finale war erreicht.

Nun musste die TSG gegen die, bis dato ohne Punktverlust spielende, D1 der SV Rot-Weiss Walldorf antreten. Der körperlichen und spielerischen Überlegenheit des Gegners hatten unsere Jungs leider an diesem Tag nichts mehr entgegenzusetzen. Die Einstellung, der Ehrgeiz und Kampfgeist waren auf einmal wie verschwunden, der Respekt wurde zu groß. Es war wie eine Blockade bei den Jungs, in jeder Aktion behielt der Gegner die Oberhand. Durch viele eigene Abspielfehler, wurde den Gegnern das Tore schiessen leicht gemacht, diese nahmen das natürlich dankend an und so verlor die TSG das Finale denkwürdig mit 0:4.

Und die Moral von der Geschicht`: Auch wenn der Gegner übermächtig scheint, muss man an sich glauben und vor allem muss die Einstellung jedes Einzelnen im Team stimmen, denn es ist nur ein kleiner Schritt (im Kopf) zwischen Sieg und Niederlage! Nichts desto trotz haben sich die Jungs gegen den älteren Jahrgang sehr gut geschlagen und mit dem 2. Platz ein hervorragendes Resultat herausgespielt.

Es spielten: Nick Burger, Sulayman Jallow, Domenic Machalsky, Onur Jap, Cihad Özmen, Diano Weiss, Kevin Lenz, Jason Weinheimer, Marquardt Lukas, Keanu Engel und Dastijan Shkembi. (siehe Bild)