Jubiläum 2009

Eine rundum gelungene Festwoche hat die Fußballabteilung der TSG Kastel hinter sich. Eingeleitet wurde das Abteilungsjubiläum mit dem 32. Pfingstturnier für 80 Jugendmannschaften, zu dem die 46er ca. 2000 Gäste auf der Bezirkssportanlage begrüßten. Drei Tage später spielte die 1. Mannschaft gegen den Landesligisten SG Walluf. Die sportlichen Festveranstaltungen wurden von den Alten Herren beschlossen, die zunächst gegen die Equipe Traditionell des SV Wehen spielte und einen Tag später als Gastgeber für 12 AH-Mannschaften beim Gerd-Müller-Gedächtnisturnier fungierte.

Weiterlesen

Pfingstturnier 2009

 

32. Pfingstturnier 2009
30. – 31. Mai 2009

zum Bericht in der AZ Mainz vom 3.6.09 geht es hier

Zum großen Jugend-Fußballfest auf der Bezirkssportanlage konnten Jugendleiter Dr. Heiner Heggemann und sein Stellvertreter Heiko Hellwig im Jahr des 40-jährigen TSG-Fußballjubiläums 80 Mannschaften von der G bis zur C-Jugend am Pfingstwochenende bei besten äußeren Bedingungen begrüßen. "Mit ihrem Anhang waren etwa 2000 Besucher auf unserer Sportanlage. Sie wurden von zahlreichen Helferinnen und Helfern hervorragend betreut und alle waren mit Herz dabei, immer mit dem Ziel für die Fußballjugend Gutes zu tun. ", so der Jugendleiter Heggemann. Eine so große Veranstaltung kann nur mir einem perfekt harmonierenden Team bewältigt werden und als solches präsentierte sich die TSG-Familie.

Das traditionelle Pfingstturnier findet seit 1977 statt und wurde damals vom Jugendleiter Otto Walter als C-Jugend-Turnier ins Leben gerufen. Jugendmannschaften bekannter Profivereine kamen früher nach Kastel um hier zu spielen. "In der heutigen Zeit ist es sehr kostspielig die großen Vereine zu einem Jugendturnier zu bewegen. Wer das Geschäft kennt, der weiß, dass die meißten Profivereine sich das Erscheinen ihrer Jugend bezahlen lassen. "Wir bei der TSG wollen unsere Einnahmen vor allem in die Jugendarbeit aber auch in die Ausbildung der Trainer fließen lassen.", erklärt der Jugendleiter.

Dieses Jahr war es das Bedürfnis der TSG-Verantwortlichen, möglichst allen Kindern zu ermöglichen, sich mit Gleichaltrigen zu messen. Häufig haben die jüngeren Jahrgänge sonst bei Turnieren kaum eine Chance. Aus diesem Grund wurde das Fußballereignis noch um zwei Turniere für jüngere Jahrgänge (F2 und E2) aufgestockt. "Ziel der Jugendfußballabteilung ist es vor allem ein tolles Turnier für die Jugend der Fußballkreise Wiesbaden und Mainz auf die Beine zu stellen. Vereine aus der weiteren Umgebung waren aber auch gerne gesehen. So haben auch zwei Jugendmannschaften des TSV Neckarau die Einladung auf der Bezirkssportanlage zu Zelten angenommen. Großer Dank geht dafür von der Vereinsführung an die Freunde des Nachbarvereins der TG Kastel, die ihren Grillplatz für die Gastmannschaften bereit stellten.  "Am weitesten angereist waren die Freunde der 46er vom BSC Eintracht Südring Berlin, die gleich mit zwei Teams am Turnier teilgenommen haben." freut sich der Jugendleiter.

Nun schon im dritten Jahr werden die großen Wanderpokale weitergereicht: G-Jugend Wanderpokal gestiftet von Bundestagsabgeordneter Kristina Köhler, F-Jugend Wanderpokal der Stadtverordneten und Ortsvorsteherin Margot Schäfer, E-Jugend Wanderpokal gestiftet von Ortsbeiratsmitglied Frank Porten, D-Jugend Wanderpokal von der Ortsverwaltungsleiterin Petra Seib, C-Jugend Wanderpokal gestiftet von der Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul und Fairnesspokal D-Jugend gestiftet von der Stadtverordneten Mechtild Coigné. Margot Schäfer, Petra Seib, Mechtild Coigné und Helmut Bohrer waren der Einladung zum Turnier gefolgt und übergaben ihre Pokale persönlich an die jeweiligen Sieger. Der Fairnesspokal der C-Jugend wurde von der Behindertensportgruppe der TSG 1846 Mainz-Kastel gespendet, die damit ihre Verbundenheit zur Jugendfußballabteilung zum Ausdruck brachte.

Den Gästen konnten die 46er dank der großzügigen Spende von Danone Waters kostenlos Wasser zur Verfügung stellen. Überhaupt war die Sponsorenunterstützung enorm. Angefangen von Geldspenden der Fraport und Bausparkasse Mainz bis hin zur Tonanlage von Wooki p. a.. Neben den zahlreichen von Spielermüttern und -vätern selbst gebackenen Kuchen spendete auch die Konditorei Mike Österreich einen Kuchen.

So war es der TSG möglich, den Kindern der jüngeren Jahrgänge bis zur E-Jugend neben den großen Wanderpokalen kleine Pokale zu überreichen, die jedes Kind für sich, unabhängig der Platzierung, mit nach Hause nehmen durfte. Alle Turniersieger-Teams erhielten zudem noch einen Trainingsgutschein für eine Stunde Hallenfußball – gestiftet von der Soccerworld Mainz-Mombach.

Für die Turnierleitung war Jochen Winter mit seinem Team verantwortlich. Ihm zur Seite standen Michael Schönberger, Uwe Martens und Yannick Winter. Dank Computerunterstützung waren alle Spielergebnisse schnell erfasst und ausgewertet. Besonders positiv wurden von allen Gästen die Schiedsrichterleistungen aufgenommen. Dies ist auch im Gästebuch der TSG-Jugendfußballseite in einem Eintrag des SV Wehen-Coachs nachzulesen.

Zwei Mannschaften aus AKK konnten sich in die Siegerlisten eintragen. Die F1-Jugend aus Amöneburg gewann das F-Jugend-Turnier. Die E4-Jugend der TSG konnte das E2-Turnier vor ihren Vereinskollegen gewinnen. D-Jugend Kreismeister SV Kostheim wurde im Finale von der alles dominierenden D-Jugend des SV Wehen geschlagen, war aber lange mit dem höherklassigen Team auf Augenhöhe.

Die Platzierungen im einzelnen: G-Jugend: 1. SKV Büttelborn, 2. SV Erbenheim, 3. TSV Hungen. F2-Jugend: 1. Sonnenberg, 2. TSG Kastel F3, 3. Neckarau. F1-Jugend: 1. SV Amöneburg, 2. Eintracht Südring Berlin, 3. TSG Kastel F1. E2-Jugend: 1. TSG Kastel E4, 2. TSG Kastel E3, 3. SV Erbenheim. E1-Jugend: 1. SV Wehen, 2. FV Budenheim, 3. Hassia Bingen. D-Jugend: 1. SV Wehen, 2. SV Kostheim, 3. TSG Kastel D2. C-Jugend: 1. Spvgg Ingelheim, 2. SV Erbenheim, 3. SV Wehen .

Der besondere Aspekt

Nahezu unbemerkt von den vielen Aktiven und Besuchern des Pfingstturnieres der TSG Kastel fand parallel ein Treffen von Teilnehmern des Forums www.fussball-sr.de statt. Daran nahm gut ein Dutzend Schiedsrichter aus der halben Republik (u.a. Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Rheinland-Pfalz) teil.

Die TSG sorgte für Unterkunft und Verpflegung, im Gegenzug leiteten die Schiedsrichter gemeinsam mit den geprüften TSG-Schiedsrichtern alle Spiele des Turniers. So kamen alle Mannschaften in den Genuss, einmal von „richtigen“ Schiedsrichtern gepfiffen zu werden, was bei allen Gästeteams gut ankam. Bei den Großfeldspielen der D- und der C-Jugend kamen Gespanne zum Einsatz, was bei Trainern und Spielern zwar ungewohnt war (keine Abseitsstellung blieb unentdeckt), aber dennoch erfreut zur Kenntnis genommen wurde. So konnte die Zahl der Reklamationen auf dem Spielfeld auf ein Minimum reduziert werden. Bis auf ein paar Sonnenbrände bei den Schiedsrichtern gab es in den Spielen erfreulicherweise auch keine wirklichen Verletzungen.

Die Gästeschiedsrichter hatten augenscheinlich viel Spaß beim Turnier und bei der TSG Kastel. Gemeinsam wurde gegessen und gefeiert – im Abschiedsspiel am Ende des Turniers gegen die TSG Trainer und Betreuer legten sich die Schiedsrichter mächtig ins Zeug, doch hier ging es mehr um die Gaudi, als um das Ergebnis.

Das Schiedsrichter-Treffen von www.fussball-sr.de war ein Glücksfall für die TSG Kastel und für das Pfingstturnier. Besonders unsere Jungschiedsrichter konnten von dem Erfahrungsaustausch viel lernen – die Rückmeldungen nach jedem geleiteten Spiel waren hilfreich und motivierten unsere Unparteiischen zum Weitermachen. Doch auch von gestandenen Referees kam die Rückmeldung, dass es ihnen viel Spaß gemacht hat, insbesondere die Turniere der Allerjüngsten waren für viele der "alten Hasen" eine willkommene Abwechslung, da sie sonst zum Teil in hochklassigen Ligen, wie der A-Jugend-Bundesliga unterwegs sind.

Natürlich freut sich die TSG auch im nächsten Jahr auf ihre Schiedsrichter-Gäste und hofft, dass sie wieder so zahlreich unsere Einladung annehmen.

zur Turnier-Ankündigung in der Allgemeinen Zeitung Mainz vom 21.5.09

Weiterlesen