D2 der TSG Kastel qualifiziert sich für das Deutschlandfinale des DANONE NATIONS CUP

      Kommentare deaktiviert für D2 der TSG Kastel qualifiziert sich für das Deutschlandfinale des DANONE NATIONS CUP

Am Samstag, den 06.04.2013, nahm die D2 der TSG Kastel 1846 am Stadtturnier des Danone Nations Cup teil. Danone sucht rund um den Erdball nach dem besten und fairsten Nachwuchsteam aus den Jahrgängen 2001 und 2002. Die Landesausscheidungen werden in 32 Nationen auf 5 Kontinenten ausgetragen. Allein in Deutschland kämpfen dieses Jahr wieder über 500 Mannschaften um die Krone des deutschen Nachwuchsfußballs.

Vom 6. April bis 26. Mai finden in ganz Deutschland 20 offene Vorrundenturniere sowie ein Stadtturnier in Wiesbaden statt. Die jeweiligen Sieger qualifizieren sich für das große Deutschlandfinale am 16. Juni in der BRITA-Arena in Wiesbaden. Der Deutschlandchampion fliegt im September zum Weltfinale nach London und wird gegen 31 andere Nationen antreten.

Ausgetragen wurde das Wiesbadener Stadtturnier beim TuS Nordenstadt. Es nahmen 16 Mannschaften teil, die in vier Gruppen aufgeteilt wurden. In der TSG-Gruppe waren noch Grün-Weiß Wiesbaden, FC Freudenberg und TB Rambach vertreten. In ihrem ersten Gruppenspiel traf die TSG Kastel auf den FC Freudenberg. Die Kasteler spielten sehr feldüberlegen und konnten mit 1:0 in Führung gehen. Dennoch mussten sie gegen die aufopferungsvoll spielenden Freudenberger den Ausgleich hinnehmen. So endete das Spiel nach 15 Minuten Unentschieden, 1:1. Gegen Grün-Weiß Wiesbaden lief es gleich besser für die TSG Kastel. Die Jungs spielten hervorragend und gewannen das Spiel mit 2:0. Im letzten Gruppenspiel gegen den TB Rambach kamen sie dann erst recht in Fahrt und konnten das Spiel mit einem sensationellen 4:0 Endstand für sich entscheiden.

Im Viertelfinale traf die TSG Kastel dann auf den SV Niedernhausen, den Gruppenzweiten der Gruppe A. Von der ersten Minute an waren die Kasteler Jungs hoch motiviert. Schon der erste Fehler der gegnerischen Abwehr wurde genutzt, um den Führungstreffer zu erzielen. Mit einem Distanzschuss gingen die Jungs der TSG mit 2:0 in Führung. Kurze Zeit später traf ein weiterer Schuss, abgefälscht und dadurch unhaltbar ins gegnerische Tor. Mit einem dem 3:0 zogen die Jungs ins Halbfinale ein. Hier trat die TSG Kastel gegen TuS Nordenstadt an.

Die Jungs gingen weiterhin konzentriert zu Werke und schlossen eine wunderschön über Außen herausgespielte Aktion, gefolgt von einer Flanke mit einem direkten Kopfballtor ab. Durch einen vermeintlichen Wechselfehler bekam ein Spieler der TSG eine Zeitstrafe von zwei Minuten und der Rest des Spiels musste nun mit einem Mann weniger bestritten werden. In der letzten Minute gelang den Nordenstädtern dann doch der unverdiente Ausgleich. So kam es zum ungeliebten Achtmeterschießen.

Hier traten die Kasteler Jungs jedoch eiskalt und abgebrüht auf, vielleicht auch bedingt durch das Wissen mit ihrem Torwart Kevin Wieszolek einen „Elfmeterkiller“ im Tor zu haben. Zwei vom Gegner geschossene und sicher gehaltene Achtmeter und die beiden eigenen Achtmeter verwandelt, sicherten der TSG Kastel den Einzug ins Finale. Alle Spieler stürzten sich jubelnd auf den Torwart und feierten den Einzug ins Finale.

Das Finale bestritt die TSG Kastel gegen die Freie Turnerschaft, die sich im Achtmeterschießen gegen den FV Biebrich 02 durchgesetzt hatte. Im Finale wurde dann nicht mehr nur 1x 15 Minuten gespielt, sondern 2x 10 Minuten, ohne Pause. Die Freien Turner spielten sehr defensiv, standen kompakt vor dem eigenen Tor und lauerten auf eine Kontermöglichkeit. Die Kasteler Jungs spielten mehrere gute und vielversprechende Chancen heraus, diese wurden jedoch durch den gegnerischen Torwart vereitelt. In der zweiten Halbzeit erhielt erneut ein Spieler der TSG Kastel, durch einen vermeintlichen Wechselfehler, eine Zeitstrafe von zwei Minuten. Diesesmal jedoch konnte die Mannschaft in Unterzahl den Spielstand halten. So kam es nach Abpfiff der regulären Spielzeit erneut zum verkürzten Achtmeterschießen.

Wieder hielt der „Elfmeterkiller“ der TSG Kastel zwei gegnerische Achtmeter und auch die beiden Kasteler Achtmeterschützen konnten ihre Chancen verwerten. Jubelnd feierten sie den Turniersieg und den Einzug ins Deutschlandfinale.

Zusätzlich erhielt der Kasteler Spieler Diano Weiss die Ehrung als Torschützen-König dieses Stadtturniers.

Gratulation zu dieser großartigen Leistung, denn die Jungs, der D2 der TSG Kastel 1846, haben es geschafft zu den 24 besten Teams, von über 500 Mannschaften aus ganz Deutschland, zu gehören. Das verdient großen Respekt und Anerkennung!

  Es spielten: Berkan Acabay, Nicholas Burger, Keanu Engel, Gabriel Fontana, Sulayman Jallow, Kevin Lenz, Domenic Machalsky, Cihad Özmen, Dastijan Shkembi, Diano Weiss, Kevin Wieszolek und Justin Wunderlich.

Vom 15. bis zum 16. Juni geht dann in Wiesbaden und Frankfurt so richtig die Post ab. Am Abend des 15. Juni findet in einer der größten Bowlingbahnen der Main-Metropole, Frankfurt, die legendäre DNC-Playersparty statt. Bowling, Disco-Musik, eine tolle Lightshow und leckeres Essen – das bedeutet Spaß pur! Am 16. Juni ist es dann soweit – für den Finaltag geht`s auf zur BRITA-Arena in Wiesbaden. Neben den heißen Matches erwartet die Kinder und Zuschauer ein riesiges Unterhaltungspaket. Ein großer Funpark mit tollen Eventmodulen, Showacts in den Pausen der Spiele, Musik über das ganze Areal, eine große Tombola mit super Preisen und noch vieles mehr… Die D2 der TSG Kastel 1846 würde sich über eine große Publikums-Unterstützung, unter den wahrscheinlich hochrangigen Vereinen, an diesem Tag wahnsinnig freuen 🙂 !!!