U13: Den Heimauftakt vergeigt

Zum ersten Heimspiel der Saison empfingen wie die Truppe der JSG Selters/Erbach. Nach ein wenig Recherche über den Gegner, fanden wir heraus, dass das Team schon letzte Saison mit dem jungen Jahrgang in der Gruppenliga gespielt und knapp den Abstieg vermieden hat.

So war von vorne Rein klar, dass wir auf ein eingespieltes Team trafen. Das Spiel begann und schon in den ersten Minuten war zu erkennen, dass Selters‘ komplettes Spiel über die Nummer 9 läuft. Selbst unser größter Spieler war noch ein Kopf kleiner, dennoch gelang es uns diesen Spiel vorerst aus dem Spiel zu nehmen.

Das Spiel pläscherte so dahin. Die U13 mit einer schwachen Leistung in Halbzeit 1, mit vielen Unkonzentriertheiten, Abspielfehler und schlichtweg Ideenlos. Selters war aber auch nicht viel kreativer und versuchte weiterhin die Nummer 9 ins Spiel zu bringen.

Kurz vor der Pause gelang Selters mit einem Nachschuss die glückliche Führung. Ein Rückstand zur Pause für die U13.

In der Halbzeit stimmten die Trainer Pascal Humm und Carmelo Granvillano die Jungs richtig ein und nach der Pause gaben die Jungs richtig Gas. Selters kam mehr und mehr in Bedrängnis. Die U13 drückte auf den Ausgleich, der dann auch endlich gelang. Ein Freistoß von Alex wurde länger und länger und segelte ins lange Eck!

Nun war wieder alles offen. Wir erhöhten das Tempo und kämpften zumindest viel besser als in Halbzeit 1. Dennoch war die spielerische Leistung heute nicht zufriedenstellend, allerdings muss man bedenken, dass viele Spieler lange Schule hatten.

Kastel stellte um und wurde offensiver, was natürlich auch mit mehr Risiko verbunden war. Selters kam nun mehr zu Chancen und Kastel bekam mit der sehr robusten Spielweise Probleme, denn auch der Schiedsrichter ließ viele Aktionen durchgehen. Dies merkte Selters und nutzte von mal zu mal mehr die Arme im Zweikampf. Als die gegnerische Nummer 9 auf unser Tor zu läuft und unseren Verteidiger sichtbar wegschubst, wird nicht reagiert. Selters‘ Nummer 9 läuft aufs Tor zu und knallt den Ball in die Maschen. Der einzige Pfiff ist der Torpfiff. Eine fragwürdige Entscheidung, die uns am Ende wohl mindestens einen Punkt kostet.

Das Team gab dennoch nicht auf und drängte den Gegner in die eigene Hälfte. Leider hatte Selters immer ein Bein dazwischen oder wir scheiterten heute an unserer eigenen Unkreativität in der offensive.

Fazit: Schade, gegen diesen Gegner wäre der defintiv viel mehr drin gewesen. Nun heißt es Kopf hoch und weiter Gas geben. Bereits am Samstag um 11:15 Uhr empfängt man das nächste Limburger Team – die JFV Dietkirchen/Offheim.

Ausblick:

SA 20.09 11:15 Uhr Heimspiel gegen JFV Dietkirchen/Offheim (Gruppenliga)

SO 21.09 09:40 Uhr Auswärtsspiel gegen FC Bierstadt (1. Runde Kreispokal)