Spieletag bei der TSG Kastel – 35 Bambini-Mannschaften zu Gast

Die jüngsten Nachwuchskicker des Kreises Wiesbaden waren zu einem Spieletag auf die Bezirkssportanlage in Kastel eingeladen. Die Pflichtveranstaltung für alle Bambini-Mannschaften des Kreises war vom Klassenleiter Jörg Kettelhöhn initiiert.

„Spieletage werden zwei Mal pro Saison ausgetragen.“ so der Klassenleiter. „Sie dienen dem gegenseitigen Kennenlernen der Spieler sowie der Trainer aus den verschiedenen Vereinen Wiesbadens. Die Spieletage bieten nach der Sommer- oder Winterpause eine gute Gelegenheit der Vorbereitung auf die Herbst- bzw. Frühjahrsrunden.“ erläutert Kettelhöhn. Natürlich nutzt der Klassenleiter auch die Gelegenheit um alle Spielerpässe auf Vollständigkeit zu prüfen und sich die von ihm zu betreuenden Mannschaften einmal anzusehen. Ohne den Leistungsdruck eines Turniers, wo es immer um Platzierungen geht, oder eines Saisonspieles, sollen die jungen fünf- und sechsjährigen Fußballer und zunehmend auch Fußballerinnen an diesem Tag einfach nur Spaß haben und drauf los kicken.

So hatte jedes Team vier Spiele zu absolvieren, nach einer kurzweiligen zweistündigen Gruppenphase in der jedes Team 40 Minuten Spielzeit hatte, konnten die Mannschaften wieder den Heimweg antreten. Damit dieses System funktionierte, wurden die 35 Mannschaften in sieben Gruppen mit jeweils fünf möglichst leistungsgleichen Teams eingeteilt. Auf bis zu drei Spielflächen wurde von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr auf der Bezirkssportanlage gespielt.

Die Organisation des Spieletages lag diesmal ganz in den Händen der TSG Kastel. Jugendleiter Heiner Heggemann und sein Helferteam gaben sich große Mühe die 70 Spielpaarungen ordnungsgemäß durchzuführen. Dabei waren vor allem die jungen angehenden Schiedsrichter aus dem Verein eine große Hilfe. Angeleitet von den erfahrenen Schiedsrichtern Guy Coigné, Michael Glässner und Thomas Müller hatten Leon Amberg, Sulaiman Jallow, Jan Fank, Minoun Asbai und Timur Tischler keine Probleme die Spiele zu leiten. Richtig gefordert wurden allerdings die Helferinnen um Andrea Hellwig, die alle mitgereisten Eltern und Verwandten sowie Spieler und Betreuer mit Leckereien versorgt haben.

Eine gelungene Veranstaltung, der auch der aufkommende kalte Wind und kurzzeitige Regenschauer nichts anhaben konnte und wer weiß, vielleicht haben die Zuschauer an diesem Tag ja einen zukünftigen Fußballstar zu Gesicht bekommen.

Weitere Bilder hier (15. März 2014)