U14: Punkteteilung gegen Sonnberg

Im Spiel gegen den Tabellenfünften erspielte sich die U14 der TSG zahlreiche Tor-Chancen. Ein berechtigter Foulelfmeter sorgte kurz nach dem Wechsel für den Ausgleich, der bis zum Schlusspfiff bestehen blieb.

Sonnenberger auf Lauerstellung

Nach dem schweren Auswärtsspiel unter der Woche beim SV Wiesbaden II nun der nächste schwere Gegner. Die Spielvereinigung lauert mit über vierzig Zählern auf dem fünften Platz der Tabelle. Mit einem Ausrutscher der ersten Viert besteht die Möglichkeit seid über 6 Spielen einen Platz nach oben ‚zu rutschen‘. 

Ähnlich wie unsere U14 spielen die Sonnenberge eine souveräne Hinrunde mit Niederlagen auf fremden Plätzen gegen Schwarz-Weiß (1:2) und Igstadt (1:3) sowie einem Ausrutscher gegen beim SV Wiesbaden (1:5). Dazu kommen Unentschieden gegen Mitkonkurrenten Medenbach und Niedernhausen. Die restlichen Spiele konnten mit Siegen verbucht werden, weshalb die Mannschaft von der Spitzkippel eine ähnlich gute Bilanz aufweist wie unsere ein Jahrgang jüngere C2. 

Den ersten Durchgang dominiert

2015-03-23-u14-kader

Im Hinspiel mussten wir uns knapp mit einem Tor in der Nachspielzeit geschlagen geben. Diese offene Rechnung wollten wir nun auf heimischen Kunstrasen begleichen. Dabei legten wir ordentlich los und konnten bereits in der Anfangsphase zahlreiche gute Tormöglichkeiten verzeichnen.

Auffällig waren vor allem die flexiblen Pässe in die Spitze aus dem zentralen Mittelfeld. Den Takt gab hierbei Saki an, der das eine oder andere Mal den gefährlichen Pass in die Lücke fand. Hiervon profitierte besonders Ramtin, der dadurch fast in Minutentakt allein vor dem oder in den Strafraum kam.

Was fehlte war wie so oft in den letzten Wochen: der entschlossene Torabschluss. Letztlich dauerte es bis zur 21. Minute in der uns Nazim erlöste. Ähnlich wie am Mittwoch schloss unsere Nr. 11 zielstrebig aus ca 18m Entefernung ab und erhöhte sein Torekonto so auf 6 Zähler und änderte den Zwischenstand zum 1:0.

Neben weiteren 100% Chancen, mussten wir noch ein Lattentreffer auf die Liste nehmen. Onur setzte zum Freistoß an und brachte den Ball über die Mauer auf das Tor, traf allerdings nur das Alu.

Früher Rückschlag nach dem Wechsel

Mit der spielerisch guten Leistung im ersten Durchgang mussten wir nun dringend an der Torausbeute pfeilen. Doch dem wurde bereits früh ein Strich durch die Rechnung gemacht. In der 42. Minute verloren wir nach einem ungefährlichen Tor-Abschluss der Gäste und dem anschließenden Spielaufbau auf der rechten Seite den Ball.

Beim Versuch den Ballverlust wieder gut zu machen verursachte unser rechter Verteidiger einen Strafstoß, den Sonnenberg zum 1:1 Ausgleich nutzte. Doppelt ärgerlich da wir nur kurz vorher den 2:0 Treffer auf den Füßen hatten. Abdul und Dastijan spielten sich in aussichtsreicher Position und verpassten einander das Zuspiel wodurch einer von beiden hätte mühelos einschieben können.

Bis zum Ausgleich war die Spielvereinigung nur selten gefährlich vor unser Tor gekommen. Die nächsten brenzlige und nennenswerte Situation ergab sich nach einer Standardsituation, bei der unsere gesamte Mannschaft weit aufgerückt war. Den Gegenstoß der Gäste nach Ballverlust versuchte unser Torspieler an der Mittellinie zu klären. Sehr riskant und unnötig, da in der Szene noch zwei Verteidiger hätten eingreifen können. Den anschließenden Konter auf das leere Tor konnten die Sonnenberger jedoch nicht zu einem Tor verwerten. 

Mit zunehmender Spielzeit taten wir uns immer schwerer gute Torchancen herauszuspielen. Unser Gegner war nach dem Wechsel ein wenig besser in der Abwehr sortiert. Weshalb wir mehrhaltlich durch den ruhenden Ball oder in Kontersituationen vor das Tor kamen. 

Einen weiteren sehenswerten Alutreffer landete Sulayman kurz vor Ende des Spiels. Nach einem Pass in die Spitze gelang es unserem Stürmer den Ball nach Annahme mit anschließender Drehung aus guten 12 Metern auf das Tor zu bringen. Doch auch hier war die Latte die Endstation. 

Positive Bilanz im ersten Drittel der Rückrunde

Mit 12 von 18 Punkten aus den vergangenen Spielen seit der Winterpause können wir insgesamt eine positive Bilanz ziehen. Nach einem schwachen Spiel bei den Freien Turnern und einer schweren Aufgabe in Klarenthal haben wir gegen Schierstein genügend Selbstvertrauen getankt um gegen Schwarz-Weiß drei Punkte einzufahren. Mit ein wenig Glück gingen wir auch gegen den Sportverein als Sieger vom Platz. Dagegen fehlte uns die Klevernis im Abschluss gegen Sonnenberg. Somit werden wir uns vor der drei wöchigen Pause wohl auf Platz drei oder vier in der Tabelle wiederfinden. 

2015-03-13-u14-spielplan

Zu Beginn der Osterferien und unserem ‚freien Spieltag‘ werden wir um 12:00 Uhr ein Testspiel bestreiten und haben dazu die SG Höchst zu Gast. Hier werden sowohl die Spieler mit wenigen Einsatzzeiten als auch die Wiederkehrer aus längeren Verletzungspausen ihre Spielzeiten erhalten.