C2-Jugendliche berichten vom Trainingslager

Die C2-Jugend der TSG 1846 Mainz-Kastel startet ebenfalls sehr ambitioniert in die neue Saison. Für die Vorbereitung hatte sich das neue Trainerteam Siggi und Gunnar etwas ganz Besonderes ausgedacht. Ein Großteil der Mannschaft des Jahrgangs 2006 reiste nach Mühldorf am Inn (Bayern, Umgebung von München) und führte dort ein anstrengendes Trainingslager durch.

Nach einigen Freundschaftsspielen wurde dann auch das erste Pflichtspiel beim SV Wiesbaden gewonnen. Neben seinem Trainerjob wird Siggi als Sportlicher Leiter auch die Jugendleitung der TSG Kastel engagiert unterstützen.

Aufsätze der Spieler:

„Das Trainingslager war gut es war ziemlich anstrengend aber schön mit dem (neuen) Trainer. 2 Tage waren kurz aber länger hätten wir nicht ausgehalten. Das Essen ist gewöhnungsbedürftig aber man konnte es essen. Der Sportplatz war direkt neben der Jugendherberge. Das erste Training war ein sehr anstrengender Pakur, das zweite Training war um 6:20 Uhr da sind wir Laufen gegangen. Die 3. Trainingseinheit war ein Testspiel gegen Mühlendorf in Bayern, da wo das Trainingslager ist, wir haben leider 4:1 verloren aber wir haben keine Auswechselspieler gehabt dafür aber 3 Pausen. Wir hatten noch einen Fifa Abend der war spaßig. Das letzte Training war noch mal ein Pakur und Taktikschulung (verteidigen), Der Pakur war ähnlich wie ein Armeepakur. Und jetzt ist der schriftliche Test und wir freuen uns richtig auf die Rückfahrt die 6 stunden dauert.“ (von Julien).

„Ich bin am Freitag mit der Mannschaft nach Bayern in das Dorf „Mühldorf“ gefahren. Als wir angekommen sind haben wir unsere Zimmer eingerichtet. Wir hatten insgesamt zwei Zimmer. Danach begann auch schon unsere erste Trainingseinheit. Es hat mir die Kraft geraubt und es war sehr anstrengend. Trotzdem hat es mir sehr Spaß gemacht. Am nächsten Tag wurden wir um 6:20 Uhr mit schönen Klängen der Musik aus der Musikbox von Siggi aufgeweckt. Wir mussten schnell us dem Bett hüpfen, denn wir sangen das schöne Lied „Ohh Helene“. Ich fand es gut, dass wir jedes Mal nach dem Essen ein bisschen Freizeit hatten. Das Essen war okay. Das nicht so gut war, dass wir nach dem Joggen ein Spiel gegen Mühlendorf hatten, denn warn alle erschöpft. Auf jeden Fall hat sich das Trainingslager gelohnt, obwohl es manchmal anstrengend ist. Am Abend sind wir in die Therme gegangen in der es 27 Rutschen gab, ds war sehr schön. Am nächsten Tag hatten wir nur eine Trainingseinheit und danach Mittagessen. GLEICH FAHREN WIR ZURÜCK NACH HAUSE!“ (von Tam Dang)