Aktive überwintern auf Relegationsplatz

      Kommentare deaktiviert für Aktive überwintern auf Relegationsplatz

Kevin Krämer und Steven Coigné nach dem 1:0Abstand auf Medenbach vergrößert

Am 18. Spieltag der Kreisliga A Wiesbaden empfing die TSG-Kastel die TUS-Medenbach auf ihrer Bezirkssportanlage. Das Duell der Verfolger auf den Spitzenreiter FSV Schierstein 08, Kastel lag 2 Punkte zurück, der Gast aus Medenbach 3 Punkte, wurde vor der stattlichen Kulisse von 180 Zuschauern ausgetragen. Die TSGler erwischten einen blendenden Start in die Partie.  In der 6. Minute kam eine lange Flanke von rechts nach halblinks zu Steven Coigné. Dessen halbhohe Flanke verwertete Kevin Krämer aus kurzer Distanz zum umjubelnden Führungstreffer. Der 39. Saisontreffer des Torjägers fiel allerdings aus einer abseitsverdächtigen Position.


In der Folge bearbeiteten sich die Tabellennachbarn auf einem hohem läuferischen und kämpferischen Niveau, hier wurde die Begegnung allen Ansprüchen an ein Spitzenspiel gerecht. Aufgrund von sehr aufmerksamen Abwehrreihen blieben in dieser Phase Torchancen Mangelware. Erwähnenswert sind hier 2 Fernschüsse von TSG-Mittelfeldmotor Nenad Tesinic, die beide knapp überdie Latte strichen, sowie ein Kopfball der TUS Medenbach, der in der 42. Minute das Gehäuse der TSG knapp verfehlte.

Nach dem Pausentee drängten die Medenbacher dann vehement auf den Ausgleichstreffer, einige Freistöße aus der Halbdistanz sorgten für Schwerstarbeit im TSG- Strafraum. In der 65. Minute dann die größte Chance auf den Ausgleich: ein TUS-Akteur lief nach einem Pass in die Tiefe, frei auf das TSG-Tor zu. Keeper Alex Vicentic, früherer Handballspieler, bewies mit einer prächtigen Fußabwehrs eine Stärke in 1 gegen 1 Situationen und rettete seinem Team den Vorsprung.

In der Schlussphase setzte Medenbach dann alles auf eine Karte, wodurch die TSG zu einigen Kontermöglichkeiten kam. In der 79. Minute setzte Alexander Heinz, der an diesem Tag den krankheitsbedingt fehlenden Cornel Kadenin der Innenverteidigung vertrat, mit einem tollen Pass in die Tiefe TSG-Angreifer Pierre Winterstein ein, der frei auf das Tor von Medenbach zulief und eiskalt zum 2:0 vollstreckte.

Dem ausgelassenen Jubel über die vermeintliche Vorentscheidung in diesem Spiel, folgte im Gegenzug die Ernüchterung. Nach einem Flachschuss aus halblinker Position erzielte TUS-Akteur Martin Rost aus dem Gewühl im TSG-Strafraum heraus den 2:1 Anschlusstreffer.

kollektiver Jubel nach dem SiegDie letzten Minuten waren dann nichts für Herzinfarkt-Gefährdete. Wütende Medenbacher drängten verzweifelt auf den Ausgleich in diesem wegweisenden Spiel. Mit Glück, Geschick und einem an diesem Tag blendend aufgelegtem TSG-Torhüter Alex Vicentic überstand die TSG die letzten Minuten, um nach dem Abpiff des Schiris in einen kollektiven Jubel zu fallen.

Mit diesem Dreier vergrößerte man den Abstand auf Medenbach auf 4 Punkte und überwintert nun auf dem 2. Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigt. Primus Schierstein konnte zeitgleich mit einem glücklichen 2:1 Sieg beim SV-Hajduk seine Tabellenführung mit 2 Punkten Vorsprung auf die TSG bewahren.

Am 2. Spieltag der Rest-Rückrunde kommt es dann am 14. März auf dem TSG-Gelände zum Showdown der beiden Tabellenersten.

Ein Sonderlob in diesem Spiel verdiente sich noch TSG-Kapitän Beki Cehic, der von Trainer Andi Tittler als Sonderbewacher für den Medenbacher Spielertrainer und Spielmacher Sven Daniel eingesetzt wurde, diese Aufgabe entgegen seiner sonstigen Offensivqualitäten, prächtig löste.

Es spielten: Alexandar Vicentic, Nuno dos Santos, Ümit Ünal (83. Gökhan Simsek), Alexander Heinz, Steven Coigne, Nenad Tesinic (84. Gürkan Acikgöz), Predrag Tesinic,Beki Cehic, Andi Kraft, Kevin Krämer, Pierre Winterstein, Christian Grimm (n.e.), Marvin Lohrengel (n.e.).

Fotos in der Fotogalerie hier

Reservespiel: 0:2