Aktive: Aufstiegs-Relagation endgültig in trockenen Tüchern

Kevin Krämer
TSG-Kastel 1846 – SC Gräselberg: 4-0

Am vorletzten Spieltag der Kreisliga A Wiesbaden empfing die TSG Kastel den Tabellenzehnten SC Gräselberg zu ihrem letzten regulären Saisonheimspiel. Mit einem ungefährdeten 4-0 Erfolg beseitigte man die letzen theoretischen Zweifel an der Teilnahme zur Aufstiegsrelegation in die Kreisoberliga Wiesbaden.

In der kommenden Woche bestreitet die TSG dann die beiden Entscheidungsspiele gegen den Zweitletzten aus dieser Klasse. Momentan scheint entweder der Sportplatzmitbenutzer SG Italia/Rhein Main oder der SC Klarenthal in Frage zu kommen. Die Spiele werden am kommenden Sonntag direkt nach dem letzten Saisonspiel ausgelost (Hin- und Rückspiel wo?) bzw. terminiert, die Termine dann über die Presse bzw. die TSG Internetseite kurzfristig bekannt gegeben.

Gegen ein weitesgehend harmloses Gästeteam lautete vor dem Spiel die Devise: Nur keine Verletzten oder rote Karten. Letzteres gelang, jedoch zog sich TSG Verteidiger Zoran Dmitrovic bereits in der 15. Spielminute eine Zerrung zu. Nach einem Kopfball an den Pfosten von Pierre Winterstein in der 7. Minute, gelang der TSG in der 21. Minute durch Kevin Krämer nach toller Vorarbeit von Predrag Tesinic das verdiente 1-0.

 Bei prächtigem Sommerwetter, zahlreiche Zuschauer fanden an diesem Tag zur Bezirkssportanlage, erreichte die TSG mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause bereits die Entscheidung in diesem Match. Das 2-0 erzielte Pierre Winterstein nach schöner Vorarbeit seines Sturmpartners Kevin, das 3-0 dann wiederum Kevin mit einem satten 20 Meter Knaller ins Tordreieck.

Zuvor bewahrte der aufmerksame TSG-Torhüter Frank Scherer mit drei glänzenden Paraden sein Team vor einem Gegentreffer. In der zweiten Hälfte gab es dann nur noch wenige ‚Aufreger‘: In der 57. Minute gelang Kevin Krämer mit seinem 65. Saisontreffer per Kopf nach Flanke von Steven Coigné das 4-0 Endergebnis. Anschliessend wurde ihm ein regulär erzieltes Tor verweigert, bevor er dann in der 72. Minute zur Schonung ausgewechselt wurde. Leider drei Minuten zu früh. In der 75. Minute setzte Nuno dos Santos einen Foulelfmeter neben das Tor. Kevin ist der erste Strafstoß-Schütze seiner Mannschaft.

Mit diesem 8. Dreier in Folge geht die TSG zwar mit Respekt, aber voller Zuversicht in die nun folgenden Entscheidungsspiele. Zuvor bestreitet man noch am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr (Reserve 13.00) das letzte Punktspiel beim 1. FC Nord.

 

Es spielten: Frank Scherer, Zoran Dmitrovic (15. Ümit Ünal), Steven Coigne, Alexander Heinz (78. Milan Mijhailovic), Nuno dos Santos, Soufian Bouhlas, Beki Cehic, Predrag Tesinic, Kevin Krämer (72. Andi Kraft), Nenad Tesinic, Pierre Winterstein, ET Sebastian Benthin

Fotos in der Fotogalerie Aktive