35. Pfingstturnier der TSG Kastel – Fairplay und Spaß im Vordergrund

      Kommentare deaktiviert für 35. Pfingstturnier der TSG Kastel – Fairplay und Spaß im Vordergrund

 „Wir haben den ganz großen Pokal gewonnen“, stolz präsentiert der kleine Finn von der F3 Jugend der TSG Kastel den Pott, den er kaum halten kann. Währenddessen warten die Jungkicker der Schiersteiner E2-Jugend gemeinsam mit dem Hamburger Schiedsrichter auf ihren nächsten Einsatz und lassen sich schon mal vorab seine gelbe und rote Karte zeigen („besser jetzt als nachher im Spiel“, so deren Trainer, doch dazu gab es dann auch keine Veranlassung). Gleichzeitig tritt der 13. Klarenthaler Elfmeterschütze auf dem großen Rasenplatz der C-Jugend im Spiel gegen Niedernhausen um Platz 7 zum Schuss an – die Turnierleitung befürchtet, dass das gar nicht mehr aufhört – soll doch der Zeitplan unbedingt eingehalten werden. An den Getränke- und Essensständen hat derweil das TSG Catering-Team alles im Griff.

7 Turniere mit 50 Vereinen, 80 Fußballjugendteams, 800 Fußballkinder, 30 Top-Schiedsrichter, rund 40 ehrenamtliche Helfer/innen, super Wetter, tolle Stimmung, perfekte Bewirtung – das ist die stolze Bilanz des 35. Pfingstturniers der TSG Kastel auf der Bezirkssportanlage. Ein Turnier, das laut Klassenleiter Siegfried Maurer im Kreis Wiesbaden zu den Top-Ereignissen zählt und alljährlich durch seine perfekte Organisation überzeugt.

Schiedsrichter Pfingstturnier 2012

Die 30 Schiedsrichter aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Bayern, Baden Württenberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Brandenburg und aus Berlin, die sich aus dem Schiedsrichter-Internetforum fussball-sr.de kennen, und ihr alljährlichen Usertreffen bereits zum 5. Mal im Rahmen des Pfingstturniers bei der TSG Kastel ausrichteten, waren sich einig: „Ein so faires Fußballfest mit einer so tollen Stimmung auf und um den Platz herum erlebt man selten“.

Zwischen 14 und 47 Jahre alt waren die Referees – vom Schiedsrichter-Anfänger über einen ehemaligen A-Jugend-Bundesligarichter bis hin zum Schiedsrichter-Ansetzer, Obmann und Lehrwart war die geballte Regelkompetenz vor Ort. Sie begnügten sich nicht nur mit der Spielleitung, fast in jedem Spiel stand zusätzlich ein SR-Coach an der Außenlinie um dem Kollegen nach dem Spiel eine qualifizierte Rückmeldung zu geben. Vielleicht war ja die außerordentlich faire und freundschaftliche Stimmung an den beiden Turniertagen gerade diesem Usertreffen zu verdanken. Außerdem stand bereits im Voraus fest, dass es für jedes Turnier einen Fairness-Preis gibt. Die Schiedsrichter bewerteten nach jedem Spiel die Fairness der Spieler, Trainer und mitgereisten Eltern auf einer 7-stufigen Punkteskale. Für die Fairnesspreise fand man großzügige Sponsoren, wie z. B. die BKM Bausparkasse Mainz, die neben einer Geldspende für die Turnierausrichtung auch zahlreiche Sachpreise, wie z. B. Spardosen, Plüschtiere, Brotdosen spendete und die BKK Linde, die Sachpreise und Trainingsbälle stiftete.

Christa Gabriel bei der SiegerehrungDie Siegerehrungen wurden vom Jugendleiter Dr. Heiner Heggemann und einigen Pokal-Sponsoren persönlich vorgenommen. Die Jungkicker nahmen von Christa Gabriel (Ortsvorsteherin Kastel), Petra Seib (Leiterin der Ortsverwaltung), Frank Porten (Vorsitzender AUF), Ludwig Hirsch (Vorstand Karneval-Club-Kastel) und Johannes Gammersbach (Kaffeerösterei Kastel) glücklich ihre Preise entgegen. Die allerjüngsten Teilnehmer bekamen ihre kleinen und großen Pokale von zwei ehemaligen TSG Jugendspielern, David Roessler und Dennis Wieczorek, die heute in den Jugendmannschaften von Eintracht-Frankfurt und Mainz 05 bereits Bundesliga-Luft schnuppern, und ließen sich von ihnen wertvolle Tipps für ihre sportliche Zukunft geben.

Neben dem Fairplay ging es natürlich auch um den Turniersieg. Bei den Entscheidungsspielen der C- und F2-Jugend fühlte man sich an das Championslegue-Endspiel erinnert. Bei der C-Jugend dominierte die Mannschaft des JFV AKK ihre Gegner von der JSG Bauschheim/Trebur/Astheim, versäumte es aber ein Tor zu erzielen – die JSG machte es besser und nutzte kurz vor dem Abpfiff eine eher seltene Chance zum entscheidenden 1:0. Für die AKK-Kicker war dann der gewonnene Fairnesspreis auch kein großer Trost.

Ähnlich das Entscheidungsspiel bei den F2-Junioren zwischen der TSG Kastel und dem SV Bischofsheim. Die Bischofsheimer stürmten, die Gastgeber warfen sich – in Chelsea-Marinier -vehement jedem Angriff entgegen und konnten durch einen Konter das Siegtor erzielen. Die Kasteler fielen sich nach Abpfiff jubelnd in die Arme, an einen Turniersieg hatte vorher keiner von ihnen geglaubt.

Konter TSG Kastel

In der D-Jugend reichte es für den Gastgeber trotz eines Unentschiedens gegen Mainz 05 nicht zum Erreichen des Endspiels. Turniersieger wurde der SV Wehen Wiesbaden, der sich nach gewonnenem Elfmeterschießen gegen Mainz 05 im Finale gegen Biebrich 02 durchsetzte.

Über einen besonderen Preis (gestiftet von der Allgemeinen Zeitung Mainz) konnte sich die G-Jugend des Türkischen SV freuen. Sie dürfen in der kommenden Bundesliga-Saison an einem Spiel die Profis von Mainz 05 als Einlaufkids ins Stadion begleiten.

Ergebnisse:

C-Jugend: 1. JSG Bauschheim/Trebur/Astheim, 2. JFV AKK, 3. FV Biebrich 02, Fairness: JFV AKK

C-Jugen Sieger und Fairnesspreisträger

D-Jugend: 1. SV Wehen-Wiesbaden, 2. FV Biebrich 02, 3. FSV Mainz 05, Fairness: SV Rot Weiß Walldorf

SV Wehen mit Petra Seib und Frank Porten

E1-Jugend: 1. Gernsheim, 2. Rot-Weiß Walldorf, 3. FV Biebrich 02, Fairness: Tura Niederhöchstadt

E1 Gernsheim und Tura Niederhöchstadt

E2-Jugend: 1. SV Frauenstein, 2. Freudenberg, 3. FV Biebrich 02, Fairness: Spvgg Kastel 06

Frauenstein

F1-Jugend: 1. FSV Mainz 05, 2. VFB Unterliederbach, 3. Spvgg. Amöneburg, Fairness: SV Niedernhausen

 Mainz 05

F2-Jugend: 1. TSG Kastel, 2. Kastel 06, 3. SV Bischofsheim, Fariness: Spvgg. Sonnenberg 1

TSG Kastel und Spvgg Sonnenberg

G-Jugend: 1. Türkischer SV, 2. TuS Nordenstadt, 3. Kastel 06, Fairness: VfB Unterliederbach

TSV und Frauenstein

Zum Abschluss des 2-tägigen Turniers, an dessen Ende die Schiedsrichter, Helfer und Turnierleitung stolz das Geleistete zurückblicken konnten, lud die Jugendleitung zum Abschluss-Festessen ins Vereinsheim ein. Zu den Ehrengästen zählten hier neben den TSG-Verantwortlichen (Ehrenpräsident Franz Eberz, Vorstand Michael Schmutzler, 2. Vorsitzender Jochen Winter (Turnierleitung) und Kassierer Wolfgang Völker) auch der Klassenleiter A- und B-Jugend, Dieter Pfauth und der Klassenleiter C und D-Jugend Siegfried Maurer.

Siegfried Maurer dankte der TSG Kastel und insbesondere Jugendleiter Heggemann für die Ausrichtung des über die Grenzen Wiesbadens bekannten Turniers und beglückwünschte an dieser Stelle den Verein zu den Aufstiegen der D- und A-Jugend in die Gruppenliga sowie den ersten Plätzen der D2- und E-Jugend in ihren Gruppen. Andreas Kappesser, Chef des Schiedsrichter-Forums, bedankte sich bei der TSG Kastel für die Gastfreundschaft und überreichte dem TSG-Jugendleiter Heiner Heggemann eine Erinnerungsplakette verbunden mit dem Versprechen, auch im nächsten Jahr gerne wieder zu kommen. Die TSG Jugendtrainer und Helfer des Turniers bedankten sich bei ihrem Jugendleiter Heiner Heggemann und seinem Vertreter Heiko Hellwig für ihren einmaligen Einsatz mit Präsenten.

Alle waren sich einig: Das Pfingstturnier ist schon seit langem etwas Besonderes – aber das Pfingstturnier 2012 wird als eines der Gelungensten in die Vereinsgeschichte eingehen.