Kastel 46 nicht zu stoppen

TSG Kastel – SV Erbenheim 5-1 (3-0)

Am 15. Spieltag der Kreisoberliga Wiesbaden empfing die TSG Kastel den SV Erbenheim. Der letztjährige Vizemeister, somit Relegationsteilnehmer, startete aufgrund von Abgängen mehrerer Leistungsträger eher holprig in die Saison und belegt einen Platz im Tabellenmittelfeld. Gespielt wurde wegen der guten Erfahrungen in den letzten Heimspielen wieder auf dem Kunstrasenplatz an der Boelckestrasse. In der Startformation musste diesmal nur ein Spieler ersetzt werden, für den urlaubenden David Leipner rückte Taoufik Berchane in die erste Elf.

Die ersten 10 Minuten verliefen relativ ausgeglichen ehe dann TSG-Torjäger Kevin Krämer seine zweite Torchance nutzte. Per Kopfball nach einem präzisen Freistoß von Kapitän Stefan Vicentic erzielte er den Führungstreffer für sein Team. Kurz danach vergab Kevin eine ähnliche Möglichkeit ehe er dann in Minute 26 allein auf den Erbenheimer Kasten zulief und von SVE Verteidiger Dennis Gärtling nur mit einer Notbremse gestoppt werden konnte. Folgerichtig entschied der aufmerksam leitende Schiri Yannik Kalka aus Riedstadt auf Elfmeter und die rote Karte für den Gäste-Akteur. Stefan Vicentic lies sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte in gewohnt souveräner Manier zum 2-0. Kurz vor der Pause setzte sich dann Taoufik Berchane auf seiner rechten Seite glänzend durch, passte flach vor das Erbenheimer Tor wo Kevin Krämer keine Mühe hatte mit seinem etwas schwächeren linken Fuß den Ball einzuschieben.

Nach dieser deutlichen Pausenführung entwickelte sich das Spiel dann ähnlich wie in den letzten Partien. Die TSGler liesen in ihren Bemühungen etwas nach, auch weil die Gäste nach einem „Pausengewitter“ ihres Trainers Bernd Gärtling, trotz der nummerischen Unterlegenheit nun wieder mehr dagegen hielten. Trotzdem hatte man an diesem Spieltag nicht das Gefühl, daß noch etwas schief gehen kann, zumal TSG-Keeper Alex Vicentic sich bei den wenigen Erbenheimer Chancen hellwach zeigte und mehrfach bei Schüssen, meist aus kurzer Distanz, glänzend reagierte. So schien alles auf ein glattes 3-0 hinauszulaufen, ehe die Zuschauer in den letzten 5 Minuten dann doch noch drei Tore zu sehen bekamen. Zunächst erzielte Nabil Morchid mit einem Doppelpack die Tore vier und fünf für seine Farben. Das erste per Kopf nach einer Ecke von Stefan Vicentic (der dritte Treffer nach eine Standardsituation!), kurz danach schloß er einen Konter ab, umkurvte abgezockt den Erbenheimer Keeper und schob ins leere Gehäuse ein. In der letzten Spielminute erzielte dann SVE Stürmer Jeremy White per Freistoß den Ehrentreffer für sein Team. Bezeichnenderweise wieder ein Standard, ansonsten war der bullige Angreifer beim wieder einmal überragend agierenden TSG Verteidiger Steven Coigne weitestgehend abgemeldet.

„Nach Tisch“ stand für die Boelckestrassen-Kicker der vierte Sieg in Folge bei nunmehr 7 ungeschlagenen Spielen am Stück. Dadurch konnte man den 4. Tabellenplatz festigen, nach seiner ersten Saison-Niederlage ist Spitzenreiter FC Maroc wieder in Sichtweite.

Am übernächsten Sonntag kommt es dann beim nächsten Heimspiel zum Kräftemessen mit den Marokkanern, zuvor reist die TSG am nächsten Sonntag zur Germania nach Wiesbaden, Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Mannschaftsaufstellung: A. Vicentic, C. Kaden, P. Tesinic, B. Cehic, T. Berchane, G. Riggio, N. Morchid, K. Krämer, S. Öztürk (26. R. Morchid, 73. H. Xenidis), S. Coigne, S. Vicentic. Nicht eingesetzt: B. Soriano Badarac.

Weitere Bilder hier