Aktive: Aufstiegs-Relegation vor Augen

      Kommentare deaktiviert für Aktive: Aufstiegs-Relegation vor Augen

TSG – Freie Turner Wiesbaden: 3:1

Fallrückzieher zum RelegationsplatzAm 26. Spieltag der Kreisliga A Wiesbaden empfing die TSG-Kastel 46 den Tabellensechsten Freie Turner Wiesbaden zu Ihrem vorletzten Saison-Heimspiel.

Ersetzen musste man den angeschlagenen Steven Coigné sowie Roman Bickler, der aus beruflichen Gründen nicht mitwirken konnte.

Ziel war es, mit einem weiteren Sieg den Relegationsrang zu festigen, zumal Verfolger Medenbach zeitgleich zuhause gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Schierstein antrat.

3facher Torschütze Kevin KrämerNach einer Großchance der Freien-Turner in der 6. Spielminute, die TSG-Co-Trainer Sebastian Benthin, der seit dem letzten Spieltag Stammkeeper Alexandar Vicentic vertritt, vereitelte, war es einmal mehr Kevin Krämer vorbehalten, mit einem schönen Kopfball nach Ecke von Gürkan Acikgoez in der 10. Minute seine TSG in Führung zu bringen.

Nach einer weiteren guten Chance der Wiesbadener, die erneut von der viel Sicherheit ausstrahlenden TSG- Torwartlegende gehalten wurde, dann der erste Schock für die Gastgeber. Abwehrrecke Cornell Kaden, seit Saisonbeginn ein Muster an Beständigkeit in der TSG-Defensive, verletzte sich nach einem Foul von hinten am Fuß und musste ausgewechselt werden. Der an diesem Tag nicht immer sattelfest pfeifende Schiedsrichter belies es in dieser Szene bei einer Ermahnung.

Pierre Winterstein bereitet das 2:0 vorNach weiteren guten Chancen in Spielminute 24 bis 27, gelang dann Torjäger Kevin Krämer nach brillianter Vorarbeit seines Sturmpartners Pierre Winterstein, der sich auf rechts in seiner unwiderstehlichen Manier durchtankte, in der 28. Minute die beruhigende 2-0 Pausenführung.

In der 49. Spielminute dann der nächste Schock für den Tabellenzweiten: Winter-Neuzugang Marc Diehl, der sich die letzten Wochen in die Stammformation gekämpft hatte, wurde nach einem Foul im Mittelfeld mit glatt Rot des Feldes verwiesen. Bei der Gesamt-Regelauslegung des Schiris an diesem Tag, wäre eine gelbe Karte mit einer letzten Ermahnung, seiner Entscheidungslinie in diesem Spiel angepasster gewesen.

Die TSGler liesen sich von dieser harten Entscheidung nicht aus der Ruhe bringen, erarbeiteten sich weiter Chancen im Minutentakt, ehe die Gäste nach einem Fehler in der TSG-Deckung in der 64. Minute durch Ihren Stürmer Marko Mucko zum schmeichelhaften Anschlusstreffer kamen.

Danach dauerte es einige Minuten bis sich die TSG wieder fing. In der 80. Minute gelang dann Kevin Krämer mit seinem dritten Treffer an diesem Tag, seinem 59. in dieser Saison, das vorentscheidende 3-1, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete. In den letzten 8 Spielminuten verpassten Kevin sowie Pierre Winterstein bzw. Nenad Tesinic bei drei weiteren vergebenen Großchancen, einen höheren Erfolg Ihres Teams.

Trotzden zeigten sich die TSG-Verantwortlichen nach Spielschluss mit der gezeigten Leistung gegen einen keinesfalls schwachen Gegner zufrieden. Nach der 0-3 Heimniederlage von Medenbach hat man jetzt 6 Punkte Vorsprung auf den Verfolger, benötigt aufgrund des überragenden Torverhältnisses aus den verbleibenden 4 Spielen noch 2 Siege zum sicheren Erreichen, des zur Teilnahme an den Entscheidungsspielen zum Aufstieg in die Kreis-Oberliga berechtigenden 2. Tabellenplatzes.

Zu Erwähnen ist noch die überragende Leistung von Soufiane Bouhlas, der auf der zentralen Mittelposition sein bestes Spiel seit seinem Wechsel im Winter vom SV-Erbenheim zeigte.

Es spielten: Sebastian Benthin, Cornell Kaden (20. Beki Cehic), Nuno dos Santos, Zoran Dmitrovic (84. Ümit Ünal), Alexander Heinz, Soufiane Bouhlas, Gürkan Acikguez (71. Predrag Tesinic), Marc Diehl, Kevin Krämer, Nenad Tesinic, Pierre Winterstein, Thomas Högner (n.e.).

Fotos auch in der Fotogalerie

Am kommenden Sonntag bestreitet die TSG Ihr nächstes Spiel beim Tabellenfünften FC Bierstadt (15.00, Reserve 13.00). Reserve: 6-1