4:1 Auswärtserfolg gegen Sonnenberg II

      Kommentare deaktiviert für 4:1 Auswärtserfolg gegen Sonnenberg II

Spielbericht TSG Kastel gg  Spvgg Sonnenberg II vom 13.09.09  

Beim Auswärtsspiel beim Tabellenletzten war an diesem Tag ein Sieg Pflicht, um sich weiter in der Tabellenspitze zu halten. Jedoch schon bei der Anfahrt des für 13.00h angesetzten Spiels wirkte alles etwas unkoordiniert, was sich auch auf die Anfangsphase der 1ten Halbzeit übertrug.

Nach einem schöner Heber von Bircan in der 8ten Minute, der von einem Sonnenberger Spieler von der Linie gekratzt wurde, musste man im direkten Gegenzug durch Unachtsamkeit bei der Defensivarbeit das 1:0 für Sonnenberg hinnehmen. Der aufkommende Missmut wurde dann auch durch 2 gelbe Karten wegen Meckerns durch den umsichtig und routiniert handelnden Schiri gegen die TSG geahndet. Danach besonnen sich die Kasteler Spieler aber wieder auf ihr Spiel und erarbeiteten sich die eine um die andere Chance, die jedoch ihr Ziel knapp verfehlten. In der 30ten Minute war es dann soweit. Nach deinem indirekten Freistoß (hohes Bein) im gegnerischen 16er traf Gürkan Ackigöz mit einem satten Schuss ins Torwarteck zum 1:1 Ausgleich. Bis zur Pause war dann in einigen Aktionen die alte TSG zu sehen, die jedoch trotz weiterer guten Möglichkeiten noch nicht in Führung gehen konnte. So setzte Predrag Tesininc freistehend aus 7 Metern Entfernung nach schöner Vorarbeit von Bircan den Ball über das Tor der Heimmannschaft. Kurz vor der Pause hatten dann wieder die zahlreich mitgereisten Fans den Torjubel auf der Zunge, als Kevin Krämer eine Ecke von Gürkan nur knapp am Tor vorbeiköpfte. So ging es mit 1:1 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Die TSG hatte in der 50. Minute wieder eine Großchance, die  der Torwart, der beste Mann der Sonnenberger an diesem Tag, vereitelte. Kurz darauf dezimierten sich die Sonnenberger durch ein grobes Foul an Alexander Heinz und der folgerichtigen roten Karte selbst. So wurden nun im 2 Minuten Takt Chance um Chance seitens der TSG herausgespielt. Erst verpasste Gürkan eine sehr gute Gelegenheit den Führungstreffer zu erzielen, kurz darauf konnte aber Kevin eine schöne Hereingabe per Kopf zum 1:2 verwerten. Weitere Großchancen folgten, die entweder wenige Zentimeter am Tor vorbeigesetzt oder vom Keeper gehalten wurden. Gegen den berechtigt gegebene Foulelfmeter (Kevin wurde im Strafraum der Gastgeber zu Fall gebracht) war er jedoch machtlos, den Kevin als Gefoulter selber mit einem schönen Flachschuss ins rechte Eck zum 1:3 verwandelte. Es stellte sich ein Spiel auf ein Tor ein, das nur durch einen gefährlichen Konter der Sonnenberger unterbrochen wurde, wobei der am Vortag  aus dem Urlaub zurückgekehrte TSG Torwart Aleksander Vincentic seine Klasse beweisen und in Zusammenarbeit mit der Abwehr klären musste. Dies war aber die einzig erwähnenswerte Aktion der Sonnenberger in der 2ten Halbzeit. Es spielte nur noch die TSG, jedoch blieben viele gute Situationen vor dem Tor ungenutzt (Nenad, Pele, Gürkan, Timo (ab 59. für Alexander Heinz), Bircan etc. vergaben noch jeweils 2-3 gute Möglichkeiten). Auch machte sich das Fehlen vom etatmäßigen Kapitän Beki Cehic bemerkbar, da das Angriffsspiel sehr rechtslastig und von teilweise zu ungenauen Pässen geprägt war. Als dann endlich mal wieder der Ball in der 88ten Minute über die linke Seite lief, konnte Nenad den in der Mitte mitgelaufenen Kevin mit einer mustergültigen Flanke bedienen , die dieser zum 1:4 per Kopf und somit zu einem lupenreinen Hattrick vollstreckte. Erwähnenswert war noch der 10 Sekunden Einsatz von Luu Hien (für Cornel Kaden) bevor der Schiedsrichter die Partie beendete.

Fazit: Die Unkonzentriertheiten zu Beginn haben das Spiel leider spannender werden lassen, als es hätte sein müssen. Dazu ist die momentane Chanceausnutzung mit 30% recht gering, so hätte man doch trotz der schlechten 1ten Hälfte das Spiel 2stellig gewinnen können. Bedanken tut sich die Mannschaft bei den mitgereisten Fans, die zu jedem Zeitpunkt des Spiels die Mannschaft anfeuerten und auch bei Vladi, der für den kurzfristig erkrankten Marvin den Platz auf der Bank einnahm.